Bauchtanzkostüme


Kinder-Bauchtanzkostüm

Bauchtanzkostüm

Unsere Kinder-Bauchtanz-Kostüme sind zweiteilig mit Pluderhose oder Rock und Oberteil. Die Stücke...

weitere Infos
Bauchtanzkostüm-Bauchtanzkleidung

Bauchtanzkostüm

In dieser Kategorie finden Sie: Orientalische Kostüme für Bauchtanz, die so genannten Belly Dance Costumes.

weitere Infos








Karneval und Fasching – Damen-Kostüme für 1001e Nacht

Zum Verkleiden sind Ideen aus dem Orient die besten, sei es als Bauchtänzerin, Haremsdame oder orientalische Prinzessin. Kostüme, die die Bauchtanzkleidung aufnehmen, sind immer ein wenig erotisch und rassig. Zarte Schleier verhüllen gekonnt kleine Körpermakel und lassen dennoch gerade so viel bewundernswerte Blicke zu wie nötig. Mit einem Bauchtanzkostüm verwandeln sie ein bezauberndes Thema aus dem Orient zu Ihrer eigenen Vorstellung. Es erinnert an jahrhundertealte Traditionen und an die Künstlerinnen, die Bauchtänzerinnen, die Jahre lang ihre Kunst verfeinerten. Bauchtanzkostüme passen nicht nur in den Karneval, so manche Motto-Party – wie 1001e Nacht oder Erzählungen der Scheherazade – könnte Ihnen zum exotischen Mittelpunkt verhelfen.

Ein orientalisches Bauchtanzkostüm ist farbenfroh, darf aber auch einfarbig und dezent sein. Gern schminkt sich eine Haremsdame ihre Augen etwas verführerisch. Mit gekonnter Kombination haben sie als bemerkenswerte orientalische Prinzessin ihren schönsten Auftritt. Mit einem farblich passenden, zarten Schleier vor dem Gesicht erzielen Sie eine geheimnisvolle Wirkung.


Märchen aus tausendundeiner Nacht

In Europa sind es die Gebrüder Jacob und Wilhelm Grimm oder Hans-Christian Andersen, die im frühen 19. Jahrhundert Märchen schrieben, die Alt und Jung nicht nur Unterhaltung boten, sondern Ihnen auch Wege zeigten - mal mit moralischem Zeigefinger mal mit einem Augenzwinkern oder gar mit grausamen Schicksalen. Einen lehrenden Inhalt hatten sie allemal. Moralerzählungen gibt es allerdings auf der ganzen Welt, seitdem der Mensch schreiben kann.


Reise in das Morgenland

Und die Märchen aus tausendundeiner Nacht? Für sie schauen wir ins Morgenland, in den Orient mit seinen geheimnisvollen Düften und lebendigen, warmen Farben, betrachten die aufwendigen Gewänder der Frauen und Männer aus einer anderen Zeit. In den Märchen finden wir das Morgenland mit seinen Gewohnheiten und Sitten. Wie in unserem Mittelalter klaffte die Schere zwischen Arm und Reich weit auseinander. Die Herrscher in den arabischen Ländern waren Sultane, die ihren Ehefrauen in ihrem Palast allen Überfluss boten. Der Preis dafür war ein Leben im "goldenen Käfig". Für die Armen war das Leben beschwerlich und mühsam und eine zweite Frau hätte sich niemand leisten können. Aber es waren gerade die märchenhaften Schätze und hilfreichen Geister, der Luxus und das Leben mit Bediensteten, die in Geschichten die besitzlosen Menschen faszinierten und die sie immer wieder hören wollten und weiter erzählten.

Wer war Scheherazade?

Der Legende nach war Scheherazade eine Tochter des damalig amtierenden Großwesirs. Ihr gelang es, den enttäuschten Sultan Scheherban mit ihren wunderbaren Erzählungen zu fesseln. Es entstanden die Märchen aus tausendundeiner Nacht.

Einst herrschte über die Inseln Indiens und Chinas der mächtige und immens reiche Sultan Scheherban. Er, der es gewohnt war, dass man all seinen Befehlen ohne Widerstand gehorchte, verlangte von seiner Frau, dass sie zu keiner Zeit ihr Zimmer verlassen möge. Sollte sie es wagen, hinauszugehen, werde er sie köpfen. Obgleich Sultan Scheherban seine Frau liebte, traute er ihr nicht und täuschte seine Abreise vor. Kaum, dass er vermeintlich den Palast verließ, ging die Sultanin zu ihren Dienerinnen und Gästen im Garten des Palastes und vergnügte sich. Der Sultan beobachtete sie und war bitter enttäuscht. Noch am selben Tag machte er seine furchtbare Drohung wahr. Er ließ die ungehorsame Sultanin köpfen und schwor sich, er wolle künftig nie mehr an die Ehrlichkeit und Treue irgendeiner Frau glauben.


Die Bitterkeit des Sultans

Er beauftragte den Großwesir, er möge ihm Tag für Tag ein schönes Mädchen aus vornehmer Herkunft bringen, um es zu heiraten. Doch schon am nächsten Morgen nach der Hochzeit wurde die Unglückliche wie die erste Sultanin hingerichtet. Scheherban verhinderte so auf grausame Weise, dass ihn keine Frau jemals wieder hintergehen könne. Monate vergingen; beinahe alle vornehmen Töchter waren ermordet und der Sultan war in seiner Wildheit und seinem Zorn nicht aufzuhalten.


Ein kluger Plan

Nun hatte der Großwesir zwei Töchter, Scheherezade und Dinarzade. Der Sultan bewunderte die ältere, kluge und redegewandte Scheherezade. Sie las viele Bücher und war zudem außergewöhnlich schön. Mit Sorge sah sie, dass der Sultan nicht abließ, eine junge Frau nach der anderen umzubringen und bat ihren Vater, den Großwesir, er möge ihr erlauben, Scheherban zu heiraten. Sie trug dem entsetzten Vater vor, dass sie glaube, sie könne den Sultan von seiner Unmenschlichkeit heilen. Scheherazade wolle im schlimmsten Fall lieber sterben, als weiter dem Morden zuzusehen. Schweren Herzens gab der Großwesir nach und überbrachte Sultan Scheherban die Nachricht. Dieser fragte ihn: "Ausgerechnet du willst mir die Liebste deiner Töchter opfern? Erwartest du, dass ich bei ihr eine Ausnahme mache? Sie wird sterben wie ihre Vorgängerinnen." Mit Dinarzade besprach Scheherazade ihren bedachten Plan, der dazu dienen möge, den Sultan von seinem grausamen Vorhaben abzuhalten. Dinarzade sollte Scheherazade am Hochzeitsabend bitten, eine ihrer Geschichten zu erzählen.


Die Hochzeitsnacht

Der Sultan empfängt Scheherazade mit Freundlichkeit. Ihre Schönheit und ihr kluges Wesen erfüllen ihn mit Stolz. Im Prunksaal beginnt das große Fest der Vermählung. Die Nacht bricht herein und Dinarzade setzt sich zu Füßen ihrer Schwester: "Liebe Scheherezade, erzähle mir doch eine von deinen schönen Geschichten, damit uns die Zeit bis zum Morgen besser vergeht."

Scheherezade bittet den Sultan um Erlaubnis, der nicht nur zustimmt, sondern auch bei den Schwestern bleibt, um ihnen zuzuhören. Scheherazade beginnt zu erzählen. Mit mitreißenden Sätzen schmückt sie das Märchen aus, sie treibt die Spannung hinauf, schildert in Details die Umgebung, beschreibt die Menschen, verstellt ihre Stimme, spielt die eine, dann die andere Rolle - und Sultan lauscht gebannt. Es dämmert schon der Morgen und Scheherazade ist längst noch nicht mit den Abenteuern fertig. "Jetzt folgt der schönste und spannendste Teil. Wenn mein gnädiger Herr es also gestattet, will ich die Erzählung in der nächsten Nacht beenden." Scheherban, der ganz in ihren Worten versunken ist, schmachtet nach der Fortsetzung. Er verschiebt die Hinrichtung auf den nächsten Morgen. Scheherban kann den Abend kaum erwarten. Er betritt sein Schlafzimmer und Dinarzade und Scheherzade sitzen bereit. Und Scheherazade erzählt ….


Die Sonne des neuen Morgens

In der Nacht kommt sie zum guten Ende des Märchens, doch Dinarzade bittet um eine weitere Geschichte. Der Sultan wünscht sich dies auch und lauscht leidenschaftlich den wundervollen Worten. Scheherazade weiß es so einzurichten, dass im spannendsten Teil die Sonne des neuen Morgens aufgeht. Wieder lässt sich der Sultan auf den nächsten Abend vertrösten, um den Fortgang des Märchens zu hören. Es vergehen Tage und Wochen, in denen Scheherazade mit ihren unübertrefflichen Legenden den Sultan geradezu beschwört, immer den Höhepunkt auf das Morgengrauen zu lenken weiß und somit ihre Hinrichtung hinauszögert.

Scheherazade erzählt ihre Märchen tausendundeine Nächte hindurch. Schließlich wirft sie sich ihrem Mann zu Füßen: "Mein Herr und Gebieter, jetzt habe ich dir alle Geschichten erzählt, die ich kenne, und ich merke dir an, dass sie dir gefallen haben. Nun bitte ich dich, schenke mir zum Lohn für dieses Vergnügen mein Leben."


Bis heute: Märchen aus 1001er Nacht

Längst war Scheherban kein verbitterter, enttäuschter Mann mehr. Scheherazades Dichtungen hatten seine Seele geheilt. Er liebte dieses schöne Mädchen und glaubte wieder an das reine Herz einer Frau. "Dich hat Allah zu mir geschickt, um mich von meinem Wahn zu befreien. Du sollst meine Frau sein und noch lange mit mir in Glück und Freuden leben."

So entstanden der Legende nach die wunderbarsten und spannendsten Märchen aus 1001er Nacht, erzählt von der liebreizenden Scheherazade, die das harte Herz des großen Sultans rettete.



Rufen Sie uns an

+49 6035 2084634
Von Mo-Fr von 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Sa-So von 13.00 bis 16.00 Uhr
sind wir für Sie erreichbar

Schreiben Sie uns

info@egyptbazar.de
oder nutzen Sie das Kontaktformular